Vorschau vom 15.11.2016 - 10:00 Uhr - Kommentieren
The Last Look Screenshot

Das Horror-Adventure The Last Look befindet sich zwar derzeit noch in der Early Access-Phase, erlaubt uns aber trotzdem schon einige Einblicke. Ob der Titel aus deutschem Hause uns bisher überzeugen konnte und was euch erwartet, erfahrt ihr in unserer Vorschau.

Im Horror-Adventure The Last Look vom deutschen Entwickler ChaosCore Studio spielen wir die junge Alice Johnson, die versucht aus einem Anwesen zu entkommen und dabei von einem unheimlichen Gegenspieler verfolgt wird. Der Titel befindet sich derzeit für PC in der Early Access-Phase und ist noch nicht vollständig spielbar, bietet aber genug Stoff, um sich bereits einen ersten Eindruck zu bilden.

Ich möchte ein Spiel spielen...

Es sind leise Stimmen, die wir nur im Hintergrund vernehmen, während wir uns aus der Bewusstlosigkeit und in eine aufrechte Position kämpfen. Ein karges Badezimmer umgibt uns, die Toilette versifft, die Wände beschmiert. Statt dem üblichen „Jana liebt Peter" oder „Was ist grün und schwingt von Baum zu Baum?" stehen hier allerdings allerlei Merkwürdigkeiten, die auf einen wenig stabilen Zustand des Schreibers hindeuten und in uns den starken Wunsch zu flüchten entfachen. Doch die Tür ist verschlossen und ein Entkommen erscheint beinahe unmöglich. „I want to play" steht mit Blut oder viel zu authentisch wirkender Farbe über der mit einer dunklen und wenig vertrauenserweckenden Flüssigkeit gefüllten Badewanne. Erinnerungen an den ersten Saw-Film kommen hoch und wir haben Recht und finden den rettenden Schlüssel tatsächlich auf dem Grund des Bodens. Der erste Schritt ist getan, viele weitere stehen noch an, bis wir hoffentlich entkommen können.

Fortan begeben wir uns mit Tastatur und Maus auf die Suche nach einem rettenden Ausgang und der Wahrheit. Hierbei müssen wir in der Egoperspektive verschiedene Rätsel lösen, suchen beispielsweise Codes, drehen am Zeiger der Zeit, bringen wortwörtlich Licht ins Dunkle oder versuchen den Namen der Lieblingskatze der verrückten Katzenlady herauszufinden, welcher zufällig dem des Fellknäuels der hier tippenden Redakteurin entspricht. Ein gefundenes Fressen für liebevoll neckende Kollegen, also psst, nicht weitersagen!

Spaß beiseite: So viel zum Adventureteil, aber bei der Beschreibung des Titels haben wir ja noch ein anderes Wort benutzt: Horror. Dieser ist gar nicht mal so spärlich vertreten, entsteht aber weniger durch Jumpscares als durch eine wirklich gruselige Atmosphäre und das ständige Gefühl verfolgt zu werden. Dieses ist leider nicht unberechtigt, denn jemand - oder etwas - ist uns auf den Fersen und geht dabei wenig zimperlich mit unserem dünnen Nervenkostüm um.

Horror-Adventure mit The Grudge-Feeling

Wir begegnen der unheimlichen Gestalt schon nach einigen Minuten das erste Mal und obwohl wir sie nur aus den Augenwinkeln sehen, genügt es, die langen schwarzen Haare zu erblicken, um uns doch ein kleines wenig in Panik zu versetzen. Nopedynopenopenope, wir haben The Grudge gesehen! Extrafies und wie in Horrorspielen mittlerweile üblich, können wir uns nicht wehren: Unsere einzige Waffe ist unser Verstand und so bleibt uns nur, Fersengeld zu geben und so schnell wegzulaufen wie uns unsere Beine tragen.

Hier setzt der Realismus ein, den sich ChaosCore Studio auf die Fahne geschrieben hat: Nicht nur, dass wir nur einsammeln können, was tatsächlich in Alice Taschen passt, wir haben auch nicht unendlich Ausdauer und zu rennen, schwächt uns. Energie müssen wir uns in Form von Getränken wieder zuführen, sonst können wir schon bald nicht mehr schnell genug flüchten und fallen der Grusel-Göre zum Opfer. Ganz so realistisch ist das Spiel dann aber doch nicht, als dass es nur die eine Chance gäbe und so wachen wir im Fall der Fälle einfach wieder in besagtem Badezimmer auf. Dies geschieht übrigens auch, wenn wir durch andere Ursachen (wie in tiefe Löcher zu fallen) unser Ende finden. Hey, das war Absicht, journalistische Sorgfaltspflicht und so...

Empfehlen Tweet absetzen Google Plus

Seiten-Auswahl

Von Julia Rother Unser Team
The Last Look
  • The Last Look

  • Entwickler: ChaosCore Studio
  • Publisher: ChaosCore Studio
  • Genre: Horror-Adventure
  • Status: Early Access
  • Altersfreigabe: Keine Angabe
  • Release
  • PC: 1. Quartal 2017
Star
Bewerte The Last Look mit deiner Note. Dabei wertest du von Note 1 bis 5, während 5 die beste Wertung ist. Insgesamt haben 11 Spieler eine Wertung von 4/5 abgegeben. 1 2 3 4 5
Kaufen Alle Infos

Games bewerten

  • Call of Duty WW2 Shooter 3/5
  • Friday the 13th: The Game Survival-Horror 4/5
  • Horizon Zero Dawn Action, Survival 4/5