PlayNation Vorschau LEGO Marvel Super Heroes

LEGO Marvel Super Heroes - Der Marvel-Kosmos als Bausatz

Von Yannick Arnon - Vorschau vom 24.10.2013 - 11:21 Uhr
LEGO Marvel Super Heroes Screenshot

Und es kam ein Tag... ein Tag wie kein anderer, als sich die Konzerne Disney und Warner Bros. dazu entschlossen, ihre Differenzen beiseite zu legen und zwei ihrer erfolgreichsten Franchises in einem Videospiel miteinander zu verschmelzen. Da wir wohl noch etwas auf Muppet Kombat warten müssen, dürfen wir zumindest mit LEGO Marvel Super Heroes Vorlieb nehmen. Wir waren auf der gamescom 2013 bei einer Präsentation des Spiels und haben an den Demostationen selbst die Kostüme übergestreift.

Avengers, assemble!

Der Weltenverschlinger Galactus sucht nach einem Planeten, den er als Betthupferl verspachteln kann. Zu diesem Zweck entsendet er seinen Herold Silver Surfer durch die Galaxis, damit dieser für ihn geeignete Mahlzeit-, pardon, Planeten ausfindig macht. Mit der Erde wählt der Surfer einen glücklichen Gewinner, doch schon wenige Sekunden nach seiner Ankunft macht er Bekanntschaft mit der menschlichen Gastfreundschaft. Bei einem Angriff auf das Wesen aus den Tiefen des Alls wird sein kosmisches Surfbrett zerstört, dessen kosmische Kräfte in kosmischen Klötzchen quer über den Globus verstreut wurden. Davon hat auch der Schurke Dr. Doom erfahren und will sich die Steinchen unter den Nagel reißen, um "Dr. Doom's Doomray of Doom" zu bauen. Nick Fury, Direktor der Sicherheitsbehörde S.H.I.E.L.D., kann das natürlich nicht tatenlos mit ansehen und trommelt das gesamte Marvel-Universum zusammen, um den latverianischen Regenten und seine Verbündeten auszubooten. Diese Aufgabe wird natürlich euch als Spieler zuteil, für die ihr aus einem gigantischen Pool aus Helden und Schurken aus dem Portfolio von Marvel Comics wählen dürft. All-Stars wie Spider-Man, Iron Man und Wolverine können zusammen mit eher obskureren Figuren wie Squirrel Girl und Howard the Duck über den Bildschirm gescheucht werden. In den Missionen der Kampagne bekommt ihr lediglich Zugriff auf eine vorgefertigte Konstellation an Charakteren, im Freeplay-Modus steht euch dann der gesamte Cast zur Verfügung. Natürlich darf auch ein obligatorischer Cameo-Auftritt von Stan Lee nicht fehlen. In LEGO Marvel Super Heroes borgt er sich die Fähigkeiten seiner Kreationen. Er schwingt an Netzleinen durch die Gegend, verschießt Energiestrahlen aus seinen Augen, ist elastisch wie Mr. Fantastic und verwandelt sich auf Kommando in einen grünen Muskelberg.

Drei gegen einen ist zwar unfair, aber Sandman hat es darauf angelegt. Er hat dem Stark Tower zerdeppert.

Als mobiles Hauptquartier dient ein Helicarrier von S.H.I.E.L.D., von dem aus ihr per Fallschirm in die Hub-Welt eines virtuellen New York City hinabgleitet. Dort werdet ihr zahlreiche Wahrzeichen des Marvel-Universums besuchen, wie den Daily Bugle, das Baxter Building und den Stark Tower. Game Director Arthur Parsons betont, dass man eine möglichst breite Zielgruppe ansprechen will. Ganz egal, ob ihr haufenweise Comichefte gehortet habt oder erst seit dem Avengers-Kinofilm wisst, wer zum Henker eigentlich Hawkeye ist. Das Gameplay-Grundgerüst ist aus bisherigen LEGO-Spielen hinlänglich bekannt. Mit euren Charakteren zieht ihr durch liebevoll designte Bausteinbauten, haut Gegner und Objekte zu Klump und baut Teilchen zusammen. Das natürlich erneut auch mit Drop-In/Drop-Out-Koop, wenn auch nur gemeinsam vor demselben Bildschirm. Das gilt sowohl für Current-Gen als auch Next-Gen, das Spiel wird zum Launch für Xbox One und PlayStation 4 verfügbar sein. Einer der größten Reize besteht darin, die einzelnen Helden und Schurken und ihre Fähigkeiten auszutesten, der Kombination sind keine Grenzen gesetzt. Bis ihr jedoch alle Figuren freigeschaltet habt, dürftet ihr zahlreiche Spielstunden in das Action-Adventure investiert haben. Auch abseits der Kampagne will man genug Content bieten, um den Spieler bei der Stange zu halten. In Form von Bonusmissionen, Comicbuchläden und Deadpools Deck auf dem Helicarrier, in dem ihr die Cheats eingebt, gibt es auch nach Ende der Credits noch genug zu sehen. Man hat sich viel Mühe gegeben, Fan-Feedback einzubeziehen. Insbesondere bei der Auswahl der spielbaren Charaktere, die letztlich auch von Marvels kommenden Spielfilm-Plänen beeinflusst worden sein dürfte.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

News zu Frostpunk

LESE JETZTFrostpunk - Society-Survival-Titel erscheint am 24. April