PlayNation Vorschau The Legend of Zelda: The Wind Waker HD

The Legend of Zelda: The Wind Waker HD - Alles, nur kein Kinderkram

Von Yannick Arnon - Vorschau vom 29.08.2013 - 14:14 Uhr
The Legend of Zelda: The Wind Waker HD Screenshot

Viel zu lange hat es gedauert, bis verkaufsstarke Serien wie Mario, Zelda, und Mario Kart konkret für die Wii U angekündigt wurden. Mittlerweile hat Nintendo nach den schwachen Verkaufszahlen der Wii U die Zeichen der Zeit erkannt und arbeitet mit Hochdruck daran, das Lineup der Next-Gen-Konsole zu verbessern. Mit dabei ist auch The Legend of Zelda: The Wind Waker HD, ein Remake von einem der besten Spiele für den GameCube. Wir durften auf der gamescom 2013 Hand an das Abenteuer anlegen und stellen die Frage, ob damit die Wii U gerettet werden kann.

10 Jahre danach

Man kann von dem Cel-Shading-Grafikstil von The Wind Waker halten was man will, eine Tatsache lässt sich jedoch nicht von der Hand weisen. Durch den betont cartoonigen Look macht das Action-Adventure auch heute noch optisch eine zugegeben gute Figur, braucht man also ein HD Remake? Diese Frage ist schon wenige Sekunden nach dem Beginn der spielbaren Demo bejaht. Nicht nur wirken die Farben deutlich satter, die Beleuchtung wurde komplett überarbeitet und ihr bekommt wunderschöne Schattenwürfe zu sehen. Im direkten Vergleich wirken Objekte in der HD-Version plastischer und erwecken zum Teil nur noch geringfügig den Eindruck, als wären sie aus einem Zeichentrickfilm entnommen worden. Der Bildausschnitt wurde auf 16:9 vergrößert, sodass ihr in allen Details bewundern könnt, wieviel grafische Arbeit man in den Himmel und die Wasseranimationen investiert hat. Die Grafik von The Wind Waker HD sieht in derart vielen Punkten anders – und vor allem deutlich besser – als das Original auf dem GameCube aus, dass man glatt meinen könnte, ein neues Spiel vor sich zu haben, würde man die bekannten Abschnitte nicht an ihrer Architektur wiedererkennen. Eine Full HD-Auflösung von 1080p bei flüssigen 60 Bildern pro Sekunde in einem Konsolentitel macht ganz schön was her. Schnell will man herausfinden, wie die eingeprägten Umgebungen aus dem Original in der neuen Version aussehen. Viel Gelegenheit zum Herumstreunen hatten wir leider nicht, denn in der Demo waren nur ein Abschnitt zu Beginn auf Präludien sowie der Bosskampf gegen den Maskenkönig spielbar. Noch dazu war die Demo zeitlich begrenzt, wir mussten uns also ranhalten, um möglichst viele Eindrücke zu gewinnen.

Hier seht ihr das große Segel in Aktion, mit dem es sich gleich viel schneller über den Ozean schippert.

Wir haben mit dem Tablet Controller der Wii U gespielt, alternativ wird man im fertigen Spiel auch den Wii U Pro Controller benutzen können. Mit dem Tablet zu spielen ist nicht die schlechteste Wahl, denn auch The Wind Waker HD bietet die Möglichkeit, per Off-TV Play das Bildschirmgeschehen auf den Screen des Controllers auszulagern. Noch dazu könnt ihr wie in dem Remake von Ocarina of Time für den Nintendo 3DS per Drag & Drop euer Inventar auf leichte und komfortable Art und Weise verwalten. Noch dazu wird der Spielfluss nicht unterbrochen, weil ihr nicht mehr pausieren und bestimmte Items den Buttons zuweisen oder die Karte aufrufen müsst. Link steuert sich nach wie vor äußerst präzise, Schwerthiebe werden weiterhin durch Knopfdruck und nicht durch Fuchtelbewegungen mit der Kontrolleinheit ausgeführt. Stattdessen kommen die Bewegungssensoren beim Zielen mit dem Bogen oder der Verwendung des namensgebenden Taktstab des Windes zum Einsatz. All das trägt dazu bei, dass sich The Wind Waker HD nuancenweise von dem 2003 erschienenen Grundmodell abhebt. Ihr könnt selbstverständlich darauf verzichten und wie von damals auf dem GameCube gewohnt spielen, die Entscheidung liegt bei euch. Über das Miiverse könnt ihr kurze Messages an andere Spieler schicken, die dann als Flaschenpost in deren Spielwelt gesendet werden. Ganz egal, ob ihr mal eben Hallo sagen, ein paar Tipps zu einem Boss loswerden oder eine selbst angefertigte Zeichnung verschicken wollt, all das ist möglich. Noch dazu lassen sich auch die mit der im Spiel erhältlichen Kamera geknipsten Bilder ins Miiverse hochladen, Schnappschüsse können auch von Link selbst mit verschiedenen Gesichtsausdrücken angefertigt werden.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Hier sind die ersten Serien und Filme im Juni