PlayNation Vorschau Batman: Arkham Origins Blackgate

Batman: Arkham Origins Blackgate - Kleine Handhelden ganz groß

Von Yannick Arnon - Vorschau vom 24.08.2013 - 11:32 Uhr
Batman: Arkham Origins Blackgate Screenshot

Nachdem wir bereits ausführlich mit Informationen zu Batman: Arkham Origins versorgt wurden und auch selbst in einer Demo in die Panzerungen von Batman und Deathstroke schlüpfen durften, hatten wir heute auch die Gelegenheit bei Warner Bros. Interactive Entertainment den Handheld-Ableger Batman: Arkham Origins Blackgate anspielen zu dürfen. Berenger Fish, Senior Designer des Spiels bei Entwickler Armature, hat uns dabei über die Schulter geschaut und unsere brennendsten Fragen dazu beantwortet, was Batman und den Spieler in dieser Version der Vorgeschichte des Arkham-Universums erwartet.

Crime-Thriller für die Hosentasche

Mit der Story aus der Frühphase von Batmans Karriere als Stoppschild der fünfspurigen Autobahn des Verbrechens in Gotham City hat man bei Warner Bros. Interactive Entertainment Großes vor. So erscheint neben der Version für die Konsolen und den PC noch ein Ableger für PlayStation Vita und Nintendo 3DS, der von den speziellen der Features dieser Systeme profitieren soll. Gleich zu Beginn unserer Anspielsession stellt Fish klar, dass es sich keineswegs um ein „Arkham Origins light“ handeln soll, sondern dass man ein neues Spielerlebnis in dieser Welt beabsichtigt. Am offensichtlichsten wird diese Entscheidung bei der Wahl der Perspektive klar, denn bei Batman: Arkham Origins Blackgate handelt es sich um ein Action-Adventure in 2,5D. Das heißt, ihr bewegt euch durch eine dreidimensional modellierte Spielwelt, jedoch nur auf einer zweidimensionalen Schiene. Ihr könnt also nur nach links oder nach rechts laufen und dringt nicht direkt in die Tiefe des Raumes vordringen. So kommt es vor, dass Batman eine Kurve nach links macht, wenn ihr den Analogstick bzw. das Schiebepad nach rechts gedrückt haltet und das Ende des Bildschirms erreicht. In den ersten Momenten stiftet dieses Design noch Verwirrung, doch schon kurze Zeit später hat man sich an diese Perspektive gewöhnt. Wie gehabt steuert ihr Gothams dunklen Rächer aus der Verfolgerperspektive, Kontrolle über die Kamera habt ihr dabei nicht. Die automatisch mitscrollende Kamera nimmt dabei immer ausgesprochen übersichtliche Blickwinkel an, sodass ihr euch nicht im Geschehen verliert. An manchen Stellen bewegt ihr euch per Gleitflug oder durch das Herunterrutschen an einem Kabel quasi nach hinten, also weg vom Spieler. Insbesondere mit dem 3D-Effekt des 3DS macht das optisch etwas her.

Die Kämpfe laufen nach dem bekannten Muster ab, der Gleittritt ist immer noch einer der spaßigsten Angriffe.

Zeitlich ist Blackgate zwei Monate nach den Ereignissen in Origins angesiedelt. In dem gleichnamigen Gefängnis kommt es zu einem groß angelegten Ausbruch, bei dem Joker, der Pinguin und Black Mask siegreich hervorgehen. Die drei Superschurken bringen Blackgate Prison in ihre Gewalt, der Dark Knight muss also wieder die kriminellen Insassen ausschalten und wieder an ihren angestammten Platz hinter schwedischen Gardinen bringen. Da sowohl Origins als auch Blackgate am selben Tag erscheinen werden, hat sich Entwicklerstudio Armature alle erdenkliche Mühe gegeben, um Spoiler bei der Story zu vermeiden, sollte man parallel auf PC/Konsole und Handheld spielen. In welcher Reihenfolge ihr die drei Obermotze in ihrem Refugium angeht, bleibt eure Entscheidung. Habt ihr die Schurken dingfest gemacht, hat das Einfluss auf die Spielumgebung und es werden Laufwege verändert oder es patrouillieren neue Gegnergruppen. Nach Ende der Kampagne habt ihr die Möglichkeit, New Game Plus zu starten und die Kampagne noch einmal von Anfang an mit allen bereits erhaltenen Inhalten durchzuspielen und das Trio in einer anderen Reihenfolge herauszufordern. Das für die Serie typische Backtracking wird selbstverständlich wieder enthalten sein, sobald ihr euer Repertoire an Gadgets aufstockt ergeben sich neue Pfade, auf denen ihr in neue Gebiete vordringen könnt. Man merkt, dass bei dem Studio in Texas drei der wichtigsten Entwickler der Metroid Prime-Trilogie beschäftigt sind. Wer für das typische Metroidvania-Gameplay zu haben ist, dem dürfte auch Batman: Arkham Origins Blackgate gefallen.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

News zu Hardware

LESE JETZTHardware - Wir verlosen einen HI-TECH-PC im Wert von 1.400 Euro