PlayNation Vorschau Minecraft

Minecraft - Vorschau - Pocket-Edition in der Alpha 0.2

Von Tobias Fulk - Vorschau vom 17.02.2012 - 16:57 Uhr
Minecraft Screenshot

Im November des vergangenen Jahres veröffentlichte das schwedische Entwicklerstudio Mojang Specifications den Indie-Hit Minecraft auch für alle Android- und iOS-Geräte. In der damaligen frühen Alpha-Version war es jedoch nur möglich, auf einer zufallsgenerierten Welt im Kreativmodus herumzulaufen und Blöcke zu setzen. Nun steht die Alpha-Version 0.2 unmittelbar in den Startlöchern und wir wollen Euch in dieser Vorschau einen Überblick auf das geben, was euch schon in Bälde in der Pocket Edition von Minecraft erwartet.

Kreativ oder tapferer Kämpfer?

Was in der PC-Fassung von Minecraft schon seit rund fünf Monaten verfügbar ist, wird es in der Pocket-Edition des schwedischen Indie-Hits auch schon bald geben. So kann man bei der Erstellung einer neuen Karte zwischen zwei Spielmodi wählen. Zum einen gibt es den „Kreativmodus“, in welchem Ihr, wie bisher, auf alle Objekte und Gegenstände aus dem Menü heraus zugreifen könnt. Dieser Modus ist vor allem für kreative Köpfe die absolut beste Wahl, da Rohstoffe oder andere Blöcke nicht mittels Werkzeugen gesucht und abgebaut werden müssen. Außerdem kann man ab der Alpha 0.2 auch fliegen, wodurch riesige Bauten auf dem Smartphone noch realisierbarer werden. Wer Minecraft lieber in der klassischen Variante spielt, der kann sich im „Survival-Modus“ für das originale Spielprinzip entscheiden. Man startet auch auf dem Smartphone ohne irgendwelche Gegenstände. So müssen zunächst Rohstoffe wie Holz oder Steine aus der Wand geschlagen werden. Hierfür benötigt Ihr Werkzeuge wie Spitzhacken oder Äxte. Außerdem können ab dem Alpha-Update 0.2 endlich Türen oder Holzzäune samt Tor erstellt werden. Die Einbindung des Survival-Modes ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung!

Nächtliche Belästigungen

Wer sich bei der Kartenerstellung für den Survival-Modus entscheidet, der muss mir nächtlichen Gefahren vorliebnehmen, denn: Es gibt einen dynamischen Tag- und Nachtwechsel. Zwar wird es in der Alpha-Version 0.2 nur ein Zombie sein, welcher euch bei nächtlichen Bauarbeiten oder Erkundungstouren den Gar ausmachen möchte, jedoch wird man laut Mojang in späteren Updates auch die aus der PC-Version bekannten Kreaturen wie Creeper, Skelette oder Enderman einbauen. Es gibt aber nicht nur einen aggressiven Mob im neuen Update der Pocket-Edition, sondern auch einen passiven. Wer im Survival-Modus Bauten als Wolle kreieren möchte, der muss sich seine Schere schnappen und die herumlaufenden Schafe scheren. Auch für die passiven Mobs gilt: In naher Zukunft werden Schweine, Kühe und auch Hühner folgen. Wer sich gegen die Gefahren der Nacht wehren möchte, der kann sich ein Schwert aus verschiedenen Materialen erstellen.

Jetzt neu: Höhlen können auch unterwegs erkundet werden!

Hohle Höhle mit viel Köhle!

Ein weiterer neuer Inhalt mit dem Alpha-Update 0.2 sind die ebenfalls aus der PC-Fassung bekannten Höhlen. Hier können wir mit unseren Werkzeugen wie Spitzhacken oder Schaufeln Rohstoffe wie Eisen, Kohle, Gold oder Diamanten aus den Wänden gewinnen. Diese verwenden wir dann wiederum zur Gewinnung von neuen Werkzeugen oder Fackeln, welche die bösen Monster von unseren Bauten fernhalten sollen. Allerdings gibt es in der Alpha-Version von Minecraft – Pocket Edition noch keine Weltenrisse, wie es sie seit dem Adventure-Update in der PC-Version gibt. Ebenfalls noch nicht eingebaut wurde die Hungeranzeige, welche mit späteren Updates folgen soll.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Die neuen Serien und Filme im Mai