PlayNation Vorschau Dragon Age 2

Dragon Age 2 - Angespielt: Ist Hawke eine Legende?

Von Redaktion - Vorschau vom 20.08.2010 - 11:22 Uhr
Dragon Age 2 Screenshot

Mit Dragon Age: Origins erschien eine wahre Perle, was das Rollenspiel-Genre betrifft. Kein Wunder, dass die Fan-Gemeinde einen Nachfolger wünscht. BioWare hört drauf und verkündet stolz Dragon Age 2. Ein neuer Stil, mehr Rollenspiel-Elemente und eine komplett neue Story. Doch wieviel Dragon Age steckt wirklich in dem Nachfolger?

Hawke, die Legende

Endlich ist es soweit, eine Rollenspiel-Saga geht in die nächste Runde. Doch anders als zuvor, denn BioWare präsentiert nicht nur eine neue Grafik-Pracht, sondern viel neues, aber auch altes. Beginnen wir zunächst mit den typischen Elementen des Rollenspiels. Wer den ersten Ableger gespielt hat, dem dürfte das Erschaffen eines eigenen Charakters bekannt vor kommen. Dieses Feature fällt im zweiten Teil weg, denn ihr spielt ausschließlich Hawke. Mit Muskeln bepackt, einer dicken Narbe auf seiner Schnute und einer Klinge, die seine Gegner zum erschrecken bringt, lässt es Hawke ordentlich krachen. Gemeinsam mit seiner Familie unterwegs, nutzt der Held seine erlernten Fähigkeiten, um seine Feinde in den Boden zu stampfen. Beispielsweise kann Hawke ein wahres Inferno ausüben, um mehrere Gegner aufeinmal zu plätten. Ist Hawke einmal am Ende seiner Kräfte, greift ein anderer Charakter ein. Dies kennen wir bereits aus anderen BioWare-Titeln sowie aus dem Vorgänger, Dragon Age: Origins.

So schnappt sich beispielsweise Hawkes vertraute Schwester den magischen Starb und lässt alles zu Staub zerfallen. Jeder Charakter, mit denen ihr in einer Gruppe spielt, bietet verschiedene Fähigkeiten. Habt ihr endlich ein Level-Up mit einer der Charakter oder Hawke selbst erreicht, greift das neue Talent-Baum-System zu. Der Spieler kann die einzelnen Fähigkeiten nochmals auf ein höheres Level bringen und mehr Schaden anrichten. Der Radius vergrößert sich oder der Angriff wird aggressiver und stärker ausgeführt.

Mehr Origins, als gedacht!

Eines sei vorab zu erwähnen: Dragon Age 2 ist eine komplett neue Spiel-Erfahrung. Die Story aus dem ersten Ableger ist zwar bedeutsam, allerdings muss der Spieler nicht Origins gespielt haben. Wer es doch getan hat, der darf seinen Charakter mit in den zweiten Teil nehmen. Wie bei Mass Effect 2, wartet das Savegame-System auf den Spieler. Dragon Age 2 beginnt zudem mit der Frage, wie der Held aus Lothering entkam. Wie wurde Hawke solch ein Symbol, wie er es im Dragon Age-Universum geworden ist? Das dürft ihr selbst erfahren.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Fortnite

LESE JETZTFortnite - Alle Challenges der 4. Woche