Top 5 vom 13.04.2017 - 17:00 Uhr - Kommentieren
Games Screenshot

Heute möchten wir euch die Spieleperlen vorstellen, die wir für besonders wichtig auf emotionaler und narrativer Ebene halten. Im Detail möchten wir euch diesmal nicht die traurigsten Momente aus Videospielen vorstellen, sondern viel mehr die Spiele, die uns gänzlich mitgerissen haben. Im Fokus stehen hier packende Geschichten und ausgeklügelte Figuren. Die Top 5, der emotionalsten Spiele unserer Redaktion, solltet ihr auf keinen Fall verpasst haben. Und wenn ihr noch nicht in den Genuss dieser Spiele gekommen seid, dann empfehlen wir euch, sie unbedingt nachzuholen. 

Platz 5: BioShock Infinite

Es ist eines dieser Spiele, die euch nach dem Spielen nicht mehr loslassen: Wer BioShock Infinite spielt, weiß selbst nicht so genau, was er da gerade fühlt und wieso es so real scheint. Wir schießen uns durch Shooter-Passagen, fühlen dabei eine Mischung aus adrenalingeladener Wut und Tollerei und wenige Sekunden später schwenkt es schlagartig in Trauer und gleichzeitiger Begeisterung um. Als würde uns das Spiel in eine andere Person verwandeln.

BioShock Infinite ist so surreal wie emotional und währenddessen hochpolitisch. Wir kämpfen gegen fiktive Monster in einer schwebenden Stadt und retten ein Mädchen – und obwohl das einfach gesagt nach Super Mario klingt – fragen wir uns auf unserer Reise immer wieder, ob wir überhaupt auf der richtigen Seite stehen. Am Ende bleibt ein so tiefes Gefühls-Chaos, das wir in nur wenigen anderen Spielen erleben durften: eine Emotion, so rebellisch, so traurig, wütend, befriedigend und ergreifend – kurz gesagt: unbeschreiblich.

Empfehlen Tweet absetzen Google Plus

Seiten-Auswahl