PlayNation Artikel The Legend of Zelda: Ocarina of Time

The Legend of Zelda: Ocarina of Time - 10 Fakten, die ihr vielleicht noch nicht wusstet

Von Sascha Scheuß - Artikel vom 16.02.2016 - 14:55 Uhr
The Legend of Zelda: Ocarina of Time Screenshot

Wusstest du, dass der Marktplatz vor Schloss Hyrule in der Beta noch "Downtown" hieß? Dieses Spiel enthält so einige Fakten, die selbst langjährige Fans nicht kannten. Wir stellen euch 10 spannende Fakten zu The Legend of Zelda: Ocarina of Time vor.

1. Ganondorfs Lache ist nicht einmalig

Die fiese Lache von Oberbösewicht Ganondorf ist nicht nur boshaft, sondern auch häufiger im Spiel zu finden. Als Erwachsener Link trifft man im Waldtempel unmittelbar nach dem Erhalt des Bogens die vier Waldschwestern in Geisterform. Ihre Laute stammen aus derselben Sounddatei wie Ganondorfs Lache - allerdings extrem schnell vorgespult.

2. Epona, komm her!

In Ocarina of Time ist es üblich, sein treues Pferd Epona mit ihrem Lied auf der Ocarina zu rufen. Allerdings war das nicht immer so, denn eigentlich gab es für Epona eine spezielle Flöte, mit der man das stolze Tier zu sich rufen konnte. Diese Funktion hat es dann ein wenig abgeändert in Twilight Princess geschafft.

3. Schieß alles kaputt!

Um seinen Köcher in Ocarina of Time zu erweitern, benötigt es Geschick bei einem kleinen Minispiel. Dort müsst ihr mit eurem Bogen Rubine abschiessen, die zufällig ins Bild geschoben werden. In einer alten Version des Spiels musste man allerdings auch auf andere Gegenstände wie Bomben und Zielscheiben feuern, die es so nie ins Spiel geschafft haben.

4. Hey, listen!

Eure Fee Navi begleitet euch von der ersten Sekunde an durch das Spiel und ACHTUNG SPOILER: Verlässt euch nach dem Sieg gegen Ganon. Wusstet ihr, dass Entwickler Miyamoto in einem Interview während der Entwicklung des Spiels preisgab, dass die Fee romatische Gefühle zu Link haben soll und eifersüchtig auf Zelda ist? Dieses Detail hat es allerdings nie ins fertige Spiel geschafft.

5. Komplett vertauscht

In der Beta-Version von Ocarina of Time war die Tastenbelegung eine ganz andere als im fertigen Spiel. So schwang Link mit der A-Taste sein Schwert und führte mit der B-Taste Aktionen aus. Darüber hinaus konnte Link mit der B-Taste nicht rollen, da in Kämpfen ansonsten die Aktionen, wie TIpps von Navi, in die Queere kommen konnten.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

News zu Far Cry 5

LESE JETZTFar Cry 5 - Fische sind ein Jemand und kein Etwas