PlayNation Artikel World of Warcraft

World of Warcraft - Guide zu den Level 100 Weltbossen in Draenor

Von Maximilian von Heyden - Guide vom 02.12.2014 - 12:27 Uhr
World of Warcraft Screenshot

Fans des erfolgreichsten MMOs aller Zeiten sollten sich unbedingt schon einmal den 3. Dezember 2014 vormerken: Die Entwickler öffnen zu diesem Zeitpunkt nämlich die Tore der ersten Schlachtzugsinstanz „Hochfels“ (Highmaul), das imposante Machtzentrum des gorianischen Imperiums. Doch auch in den Gebieten der offenen Welt Draenors formieren sich neue Bedrohungen: namentlich die neuen Weltbosse Drov, Tarlna und Rukhmar. Doch wo mächtige Gegner lauern, dort sind auch mächtige Schätze zu finden. Bezwingt ihr jene Gegner, so winkt Ausrüstung der Gegenstandsstufe 640 bzw. 655. Wir konnten alle drei Bosse bereits in der Betaversion von Warlords of Draenor antesten und zeigen euch in den folgenden Absätzen, wie ihr sie souverän bezwingen könnt.

Vorab: Alle Weltbosse haben laut Blizzard eine Respawnzeit von 15 Minuten. Darüber hinaus werden sie, insofern gerade am Leben oder im Kampf, auf der Map mit einem speziellen Portrait eingeblendet.

„Drov wurde von den Schwarzfelsklans vergangener Zeiten auch der Verheerer genannt, denn schnell hatten sie erkannt, dass man um den furchterregenden Magnaron einen weiten Bogen schlägt.

Auf seinem Weg hinterlässt Drov eine Schneise der Vernichtung – ganz so, als spüre die Erde selbst seine Ankunft und teile sich, um einen Pfad für ihn zu öffnen.“

Die Magnaron sind gigantische Riesen aus geschmolzenem Stein und direkte Nachfahren der gewaltigen Kolosse, die einst die Oberfläche von Dreanor durchstreiften. In der Absicht, die Elemente ihrem Willen zu unterwerfen, hinterließen sie mächtige Elementarsiegel in ihrer Umgebung und auf ihrem Körper.

Drov war der mächtigste Magnaron und thront in der kommenden Erweiterung im Tal der Zerstörung, welches sich im nordwestlichen Teil von Gorgrond befindet. Attackiert ihr ihn, so werdet ihr schnell feststellen, dass ihr bei Weitem nicht nur den Giganten besiegen müsst: Durch „Ruf der Erde“ treibt Drov nämlich eine ganze Horde von Goren an die Oberfläche, die in eurem Schlachtzug für Chaos sorgen werden. Diese sollten von euch gemieden werden, da sie euch beim Kontakt körperlichen Schaden zufügen und zurückstoßen. Dabei tauchen sie in zufälligen Abständen wieder auf, bis „Ruf der Erde“ endet.

Die zweite Fähigkeit „Kolossales Schmettern“ betrifft vor allem Nahkämpfer: Drov schlägt auf den Boden und schleudert dabei alle getroffenen Ziele in die Luft. Die Explosion verursacht zudem zusätzlichen massiven Schaden an nahen Zielen. Daher solltet ihr die Position des Bosses genau beobachten, um seinem Schmettern zu entgehen. Heiler sollten auf die Fähigkeit „Gigaschlag“ achten, die dem gesamten Schlachtzug in regelmäßigen Abständen mittleren Schaden zufügt.

Habt ihr den Verheerer endlich bezwungen, so erhaltet ihr mit etwas Glück Ausrüstung mit einer Gegenstandsstufe von 640. Hierbei sei erwähnt, dass sich Drov und Tarlna die Beute teilen. Ersterer hinterlässt jedoch zusätzlich Halsketten.

Übersicht zu allen Gegenständen, die ihr von Drov, dem Verheerer erhalten könnt

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Die neuen Serien und Filme im Mai