Risen 3: Titan Lords: Projektleiter Björn Pankratz im Interview

02.07.2014 - 17:18

Wir hatten die Möglichkeit während eines Presse-Events bei Entwickler Piranha Bytes mit Björn Pankratz zu sprechen. Björn arbeitet bereits seit 1999 bei dem Essener Entwicklerstudio und zeichnet sich als Projektleiter der ersten drei Gothic-Titel sowie der Risen-Serie aus. Unter anderem sprachen wir über die Zukunft der Spieleschmiede und stellten Fragen, die ihr uns gesendet habt. Vielen Dank dafür!

Teilen Tweet Kommentieren
Geschrieben von Dustin HasbergDas PlayNation.de Team

Projektleiter Björn Pankratz von Piranha Bytes bei uns im Interview.

PlayNation: Viele Fans wünschen sich ein Remake der ersten Gothic-Teile. Besteht die Möglichkeit, dass ein solches Projekt Realität wird?

Björn Pankratz: Möglichkeiten bestehen genug, aber die Frage ist natürlich, wie macht man das. Die alte Steuerung nochmal wiederverwenden möchte, glaube ich, keiner. Die alte Grafik, einfach nur Texturen erneuern, möchte auch nicht wirklich einer. Also für mich würde das eher in Richtung Remake gehen oder Reboot, wie man es auch gerne in der aktuellen Zeit nennt, und das wäre ein eigenes großes Projekt.

Besteht in irgendeiner Art und Weise die Hoffnung, dass die Gothic-Reihe mit einem fünften Teil fortgesetzt wird?

Hoffnung besteht immer. Im Moment sind wir im Risen-Universum unterwegs und haben uns da auch immer sehr wohl gefühlt. Bei Risen 3 erzählen wir eine sehr spannende Geschichte, so wie wir finden, und das mit Gothic ist eine Sache, da kann man gerne drüber nachdenken aber bisher haben wir uns immer dagegen entschieden.

In die Richtung ist bisher also noch gar nichts konkret geplant?

Konkretes haben wir noch nicht geplant.

Derzeit gibt es noch keine Konkreten Pläne für ein Gothic 5.

Weshalb habt ihr euch bei Risen 3 für einen neuen Protagonisten entschieden?

Weil wir gemerkt haben, dass wir für die Geschichte ein Stück weit frischen Wind brauchen und frei aufspielen wollten. Des Weiteren haben wir uns eine sehr interessante Geschichte für einen Charakter überlegt, die wir erzählen wollten, und da war für uns die Wahl, einen neuen Charakter zu nehmen, einfach naheliegend.

Wird man in Risen 3 den namenlosen Helden aus Risen und Risen 2 treffen?

Ja, der spielt eine Rolle, man wird ihn treffen, näheres möchte ich an dieser Stelle noch nicht verraten, aber man kann gespannt sein.

Wie lange hat die Entwicklung von Risen 3 insgesamt gedauert, inklusive Planungsphase?

Die Entwicklung hat, grob über den Daumen gepeilt, zweieinhalb Jahre gedauert.

Wie lange wird der Spieler mit Risen 3 durchschnittlich beschäftigt sein?

Wir reden immer so von einem Durchschnittswert von 50 Spielstunden. Das variiert allerdings je nach Spielertyp. Bei versierten Spielern geht das sicher auch schneller, aber man kann sich auch länger mit der Welt beschäftigen.

Weiter zur zweiten Seite

Seitenauswahl

Nächste Seite

Risen 3: Titan Lords: Modder veröffentlicht 'The Real Enhanced Edition'

Das Rollenspiel Risen 3: Titan Lords des Essener Studios Piranha Bytes hat von einem Modder einen großen inoffiziellen Patch erhalten, der grafische sowie spielerische Elemente des Titels ...

Kommentare

Tipps