Minecraft: Update 1.4 - Das sind die Erneuerungen

Von Tobias Fulk am 24.10.2012 - 17:07 Uhr

Das Phänomen Minecraft geht weiter. Auch nach über zwei Jahren schwirren den Jungs vom schwedischen Entwicklerstudio Mojang hunderte Ideen im Kopf herum, die man dem Indie-Hit verpassen könnte. Als wichtigste Inspirationsquelle dient noch immer die so treue und fleißige Community, die mit Mods und anderen kostenlosen Add-ons neue Inhalte geschaffen hat. Einige davon schaffen es sogar ins Hauptspiel. In unserem Special zum Update 1.4 verraten wir euch, welche neuen Inhalte, Veränderungen, Verbesserungen und Neuerungen mit dem „Pretty Scary Update“ implementiert werden.

Schöner Wohnen mit 1.4

In Minecraft gibt es drei Arten von Spielern. Da wären  zum einen die, die sich eine schmucke Welt aufbauen, Häuser aus dem Boden stampfen und diese detailreich verschönern. Viele andere bauen sich eine Unterkunft und ziehen dann entweder gegen Mobs in die Schlacht oder aber durchforsten die zahlreichen Dungeons, Minenschächte oder Festungen, um so viele Rohstoffe wie möglich an Land zu ziehen. Die dritte Art von Spielern im Bunde ist ein Mix aus beiden Spielertypen, die das gesammelte Zeug entweder in ihrer Umgebung verbauen oder neue Werkzeuge daraus schmieden. Während in den vergangenen Updates vor allem wert auf Verzauberung und Kampf gelegt wurde, wird man mit dem Update 1.4 insbesondere neue Dekorationsgegenstände implementieren. Da wären zum Beispiel halbhohe Steinmauern, mit denen man seine Tiergehege oder Grundstücke noch hübscher abtrennen kann. Die Zeiten des Holzzaun-Überschusses sind damit also endgültig Geschichte.

Wer großen Wert auf Inneneinrichtung legt, der erfreut sich unter anderem an den neuen Bilderrahmen. In diese können nämlich per Mausklick besonders imposante Gegenstände wie verzauberte Werkzeuge oder auch Blumen gesteckt werden. Wer also gerade von harten Höhlentouren nach Hause kommt, kann beispielsweise seine Diamantrüstung stolz an die Wand kleben. Doch damit längst nicht genug. Neu sind auch die Blumentöpfe. Einmal aus Lehmziegeln hergestellt, kann man in ihnen Pilze, Sträucher, Setzlinge oder auch Blumen platzieren und damit ein gemütliches Ambiente im Eigenheim schaffen. Die etwas „männlichere“ Variante zur Dekoration sind die Totenköpfe, welche die Textur von Creepern, Skeletten, Zombies oder anderen Mobs besitzen und euren Jagderfolg offenbaren. Insgesamt finden wir die neuen Dekorationsmöglichkeiten super und wir hoffen, dass künftig weitere Dekoelemente hinzugefügt werden. Wie wäre es zum Beispiel mit grundlegenden Einrichtungsgegenständen wie Tischen oder Stühlen?

Das Bauernleben in Minecraft: Mit dem Update 1.4 kommen auch neue Nahrungsmittel hinzu.

Noch mehr Futter = noch mehr Arbeit

Seit der Einführung der Futteranzeige für den eigenen Charakter wurden einige neue Nahrungsmittel implementiert. Da wäre zum Beispiel die Melone, die mit dem Adventure-Update Einzug gehalten hat. Oder auch gebratene Hähnchenkeulen und vieles mehr. Erstmals seit November werden nun zwei weitere neue Gemüsesorten eingeführt. Ab sofort kann man sich auf dem hauseigenen Bauernhof auch Karotten und Kartoffeln züchten. Während die Karotten zu einer Rute weiterentwickelt und für die Steuerung der Schweine genutzt werden können, kann man sich im Ofen eine leckere Ofenkartoffel zaubern. Pikant im Abgang lädt diese gleich mehrere Hungersymbole auf, was sich vor allem in Höhlentouren als praktisch erweisen könnte. Aber Vorsicht: Beim Abernten kann es durchaus passieren, dass sich eine faule (giftige) Kartoffel unter dem Ertrag befindet. Diese heilt den Spieler zwar um ein Hungersymbol, vergiftet diesen aber gleichzeitig für einige Sekunden. Da greift man doch lieber zum neuen Kürbiskuchen, der mit Zucker, Ei und einem Kürbis hergestellt wird. Ihr merkt schon: Mojang ist es wichtig, viele verschiedene Nahrungsmittel einzubinden. Und bevor wir es vergessen: Die beiden neuen Tränke „Unsichtbarkeit“ und „Nachtsicht“ sind ebenfalls im Update 1.4 enthalten. Crafting-Rezepte für die einzelnen Gegenstände und Items entnehmt ihr am besten der Minecraft-Wiki!

Seite 1: Schöner Wohnen mit 1.4 | Noch mehr Futter = noch mehr Arbeit
Seite 2: Neue Mobs braucht das Klötzchenland | Nicht der schon Wither! | Detailarbeit schadet nicht | Das halten wir vom Update

Nächste Seite aufrufen

Bilder-Serien und Screenshots

Weitere Bilder anzeigen

Weitere Artikel zu Minecraft

Microsoft äußert sich zu Minecraft 2
Minecraft gehört immer noch zu den meist gespielten Games heutzutage, was sich nach der Übernahme durch Microsoft auch nicht geändert hat. Aber wie sieht es mit einem Nachfolger aus? Denkt der neue Besitzer da überhaupt dran?

Spieler baut Portal 2 nach
In Minecraft wurde nun eine Karte aus Portal 2 nachgebaut. Ein Spieler hat das Projekt in etwas über einem Monat gemeistert – derzeit behebt er noch kleinere Fehler. Dabei nutzte er Möglichkeiten, die jedem Spieler in Minecraft zugänglich sind. ...

Bilder von neuen LEGO-Sets aufgetaucht
Ein russischer Onlinehändler hat anscheinend versehentlich erste Bilder zu den kommenden LEGO-Minecraft-Sets veröffentlicht. Zu sehen sind unter anderem mehrere Figuren von Steve sowie die Klötzchen der Sets "Mine", "Cave", ...

Weitere News anzeigen

Kommentiere den Artikel zu Minecraft

comments powered by Disqus
Minecraft Von Mojang ABAbenteuer Android, Browser, iOS, Linux, Mac, PC, PlayStation Vita, PS3, PS4, Windows Phone, XBOX 360, Xbox One Alle Infos zum Spiel
2008 - 2014 PlayNation.de
Impressum Team Nutzungsbestimmungen GTAnext.de