PlayNation Artikel The Elder Scrolls V: Skyrim

The Elder Scrolls V: Skyrim - Unsere Erwartungen zum ersten Add-on

Von Tobias Fulk - Special vom 13.04.2012 - 09:30 Uhr
The Elder Scrolls V: Skyrim Screenshot

Endlich ist es soweit: Das erste Add-on für The Elder Scrolls V: Skyrim steht in den Startlöchern. Dies gab Bethesda Softworks erst kürzlich bekannt. Das preisgekrönte Rollenspiel wird demnach mit noch mehr Inhalten gefüllt, darunter neue Quests, neue Locations und auch neue Features. Zwar sind derzeit noch keine genauen Details bekannt, jedoch wollen wir Euch an dieser Stelle verraten, was unsere Redaktion vom ersten Add-on zum „Spiel des Jahres“ 2011 erwartet. Es sei gesagt: Hierbei handelt es sich um unsere Eindrücke sowie Wünsche und nicht um offizielle Details!

Noch mehr Inhalt für noch mehr Spielzeit?

Die Spielzeit von The Elder Scrolls V: Skyrim ist schon ohne irgendwelche Zusatzinhalte oder Modifikationen immens. Viele Spieler sind schon jetzt bei über einhundert Stunden Spielvergnügen angekommen – und sie werden einfach nicht müde. Warum auch? Schließlich gibt es eine riesige Mod-Community, die durch den Steam Workshop noch größere Dimensionen angenommen hat. Doch was passiert, wenn die Entwickler selbst Hand anlegen und noch mehr Quests, Locations und sogar vielleicht neue Dungeons hinzufügen? In der Vergangenheit wurde immer wieder über die Rückkehr von Morrowind gesprochen. So ist ein Video aufgetaucht, das eine bekannte Brücke aus dem dritten Teil der Elder Scrolls-Reihe zeigt. Möglicherweise schickt uns Bethesda erneut in die kultige Fantasy-Welt des Rollenspiel-Evergreens.

Neue Quests und Locations für The Elder Scrolls V: Skyrim? Immer her damit!

Wir würden uns vom neuen und auch ersten AddOn wünschen, dass es weitere Orte zum erkunden gibt. Vielleicht sogar komplett neue Städte oder Dörfer, in denen verschiedene Banden ansässig sind und nur darauf warten, Euch mit Aufträgen zu bombadieren. Durchaus realistisch sind auch neue Crafting-Rezepte oder Gegenstände wie Waffen oder Rüstungen, die der Spieler in gewohnt abwechslungsreichen Dungeons erlangt. Die Chancen, dass es eine oder auch mehrere Charakterklassen geben wird, sind eher gering, da das preisgekrönte Rollenspiel bereits eine Menge verschiedener Klassen und Rassen bietet. Aber auch hier gilt: Sag niemals nie. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Feuergestalt, die dem Feuer-Atronach ähnelt? Klingt sicherlich interessant, doch würde diese zum Spielerlebnis passen? Perfekt in das Spielgefühl einfügen würde sich auf jeden Fall der Kampf vom Pferd aus. Es nervt schon, wenn man für die kleinste Kreatur von seinem  hohen Ross herunterstiefeln muss.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

News zu Frostpunk

LESE JETZTFrostpunk - Society-Survival-Titel erscheint am 24. April