PlayNation Artikel Shadow Company: The Mercenary War

Shadow Company: The Mercenary War - Vorschau: Noch ein MMOFPS für 2012? Aber bitte doch!

Von - Vorschau vom 27.02.2012 - 19:42 Uhr
Shadow Company: The Mercenary War Screenshot

Wir können uns dieses Jahr bestimmt nicht über zu wenig Shooter-Action auf dem MMO-Markt beschweren. Neben Blacklight: Retribution, Brick-Force und Firefall wandert nun auch Shadow Company: The Mercenary War auf die Liste für die heiß erwarteten Titel 2012. Verpackt in ein grafisch hochwertiges Äußeres und schicken Animationen will Entwickler Doobic Studios mit den ganz Großen mithalten. Mit Nexon haben sie auf alle Fälle schon mal einen fähigen Publisher gefunden. Was das Spiel bieten wird, das könnt ihr hier in unser Vorschau lesen.

Nicht alles ist enthüllt

Noch ist nicht viel bekannt gegeben worden. Doobic Games soll allerdings großartige Arbeit geleistet haben. In einem schon veröffentlichten Gameplay-Trailer zeigt man uns bereits in einem Multiplayer Match, was die Unreal Engine 3 für Shadow Company leistet. Schicke Schauplätze und ansehnliche Explosionen ziehen einen in ihren Bann. Actionreiche Schusswechsel mit kleinen und großen Kalibern lassen einem warm ums Herz werden. Auch lustige Gadgets wie Luftschläge, Geschütztürme und fliegende Einheiten (u.a. Hubschrauber) sind zu sehen.

Bei actiongeladenen Partien mit bis zu 24 Spielern sollte für ordentlich Kanonenfutter gesorgt sein. Realistische Wettereffekte und dynamisches Licht lassen dafür auch die richtige Stimmung aufkommen. Am auffälligsten ist aber der Tarnmodus, der den Spieler nahezu unsichtbar werden lässt. Für Fans lautloser Schleichereien ähnlich Splinter Cell oder Metal Gear Solid könnte dies ein wahres Highlight werden. 

Die Maps reichen von Wüstenlandschaften über Hochhausdächer bis hin zu einem Hafen-Terretorium. Als Standardkaliber stehen einem dann diverese Knarren wie M5, Scharfschützengewehr, Pumpgun, Sturmgewehr und sogar ein Raketenwerfer zur Verfügung. Ob das für eine ordentliche Portion Brandstoff reicht? Wäre schlimm wenn nicht!

Über die ganze Bandbreite der Spielmodi ist leider noch nichts bekannt. Aus dem Trailer ist aber ersichtlich, dass es auf alle Fälle einen Team-Deathmatch-Modus geben wird. Wie schon weiter oben erwähnt, basiert das Spiel auf der Unreal3 Engine und sollte daher, trotz seiner grafischen Pracht, auf jedem Mittelklasse-PC spielbar sein. 

Da freut sich der Feldarzt!

Sind wir also gespannt, was uns Doobic Games da präsentieren wird. Mit Combat Arms konnte Nexon ja schon einige Erfahrung im Shooter Bereich sammeln. So bleibt also zu hoffen, dass Shadow Company davon profitiert und für uns einige Neuerungen in diesem Genre bereithält. Der Trailer selbst sieht schon mal nicht übel aus und man hat direkt Lust, selbst eine Runde ins Schlachtfeld zu hüpfen. Bis es soweit ist wird aber noch etwas Zeit vergehen. Wir können aber noch auf einen Release in diesem Jahr hoffen.

KOMMENTARE

News zu Battlefield 5

LESE JETZTBattlefield 5 - Zweiter Weltkrieg als Setting bestätigt