PlayNation Artikel Crossfire Europe

Crossfire Europe - TeamXtreme im Kreuzfeuer: Deutschland bei den World Cyber Games

Von Dennis Schaffrath - Special vom 08.12.2011 - 12:19 Uhr
Crossfire Europe Screenshot

Am 8. Dezember geht es wieder los, dann startet in Busan, Südkorea, das größte E-Sport-Turnier der Welt. Bei den World Cyber Games geht es in den verschiedensten Disziplinen entweder im Einzelkampf Auge um Auge oder mit einem Team in den Kampf. Die dort gespielten Games ziehen sich durch die verschiedensten Genres, egal ob Real Time Strategy (RTS) alá League of Legends, Starcraft 2 und Warcraft 3 oder First Person Shooter (FPS) wie beispielsweise Counter-Strike 1.6, Special Force und Crossfire, hier wird alles gezockt. Dieses Jahr geht für Deutschland das TeamXtreme in der Disziplin Crossfire an den Start und wir haben alle Infos zum Turnier.

Vom 8. - 11. Dezember geht es für das TeamXtreme, besser bekannt als Roman fridayyy N., Dennis White-T J., Michel BamBoo S., Julian Lacerta M. und Lars LrN M. in Südkorea um bis zu 25.000 US-Dollar. Denn sie vertreten Deutschland bei den World Cyber Games 2011 und treten im Spiel Crossfire gegen die besten Teams der Welt an. Die Qualifizierung zum Turnier erfolgte durch einen von crossfire-germany.de ausgeführten Cup in dem sich die Jungs von TeamXtreme gegen andere deutsche Teams messen mussten. Zwar verloren sie im Finale gegen ComeGetSome, dieses Team wurde aber nach dem Match disqualifiziert und musste die Reise nach Südkorea letztendlich dann doch an TeamXtreme übergeben. Was im ersten Augebblick ein wenig ernüchternd klingt, ist im Endeffekt immer noch fair, denn wie fridayyy in einem Interview verrät, spielen die Jungs Crossfire schon seit über zwei Jahren, angefangen haben sie als der erste europäische Client erschienen ist. "Wir spielen schon seit der ersten europäischen Version des Spiels, drei von uns waren sogar schon in vielen Teams zusammen. Mal mit Erfolg, mal ohne."

Damit dem Erfolg von TeamXtreme bei den World Cyber Games nichts im Wege steht, verrät Team-Manager fridayyy, dass man sich von Anfang an mit dem selben Ziel zusammen geschlossen hat: "Wir haben unser Team vor drei Monaten eröffnet, als wir von der nationalen Qualifizierung für die World Cyber Games gehört haben. Wir dachten es wäre ein guter Versuch uns endlich dort zu messen, wo es wirklich zählt. Es ist der Traum jedes Casual-Gamers auf der großen Bühne zu spielen und damit auch noch Geld zu verdienen.". Die nötige Portion Ehrgeiz ist bei unseren Landsmännern also ohne Zweifel vorhanden, nun stellt sich noch die Frage, ob auch die nötige Portion Glück gegeben ist um am Ende mit dem Jackpot von 25.000 US-Dollar davon zuziehen. Eine kleine Kostprobe des Gameplays wurde uns in Videoform nachgeliefert. 

Der Free2Play-Shooter Crossfire selbst wird oft von vielen Seiten belächelt, da es grade im Bereich der First Person Shooter große Konkurrenz gibt, die sich an mehr Spielerzahlen erfreuen kann. Doch muss es etwas am Spiel geben, das professionelle Teams wie TeamXtreme und Veranstaltungsleiter wie die World Cyber Games begeistert und dazu bewegt, sich nicht ausschließlich zur (aufpassen, große Anführungszeichen) "Mainstream"-Konkurrenz hinziehen zu lassen. Laut fridayyy liegt die Einzigartigkeit des Spiels im passenden Mix. So erinnert das Spiel im ersten Blick an Counter Strike 1.6, spielt sich vom Waffen-Handling her aber komplett anders. Ein weiterer Pluspunkt von Crossfire ist die breite Auswahl an Waffen und Equipment und die Möglichkeit, seinen Charakter ein wenig zu skillen. Statt uns hier aber nun die Haare zu spalten und festzustellen, welches Spiel nun das bessere ist, wünschen wir den Jungs von TeamXtreme viel Erfolg, eine gesunde Portion Glück und natürlich auch Spaß bei der Sache. Wer wissen möchte, wann die Daumen gedrückt werden sollen, findet hier auch noch den Spielplan

SEITENAUSWAHL

News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Die neuen Serien und Filme im Mai