PlayNation Artikel Diablo 3

Diablo 3 - Beta-Tagebuch: Dämonenjäger angespielt

Von Redaktion - Special vom 21.09.2011 - 11:45 Uhr
Diablo 3 Screenshot

Im Juni 2008 war es soweit: Blizzard enthüllte im Rahmen des hauseigenen Events, der BlizzCon, Diablo 3. Die Massen tobten, die Fans flippten aus und die Branche berichtete über nichts anderes mehr. Bei solch einem Meisterwerk der Spieleindustrie mehr als verständlich. Rund zwanzig Jahre ist es immerhin her, als der erste Ableger den Handel stürmte und sich in die Herzen der leidenschaftlichen Gamer brannte. Jetzt steht die Beta zu Diablo 3 an und wir sind ganz Feuer und Flamme, was Blizzard uns um die Ohren haut.

Blutiges Gemetzel mit dem Dämonenjäger

Über das Battle.net haben die glücklichen Teilnehmer die Ehre, am geschlossenen Diablo-3-Test teilzunehmen, welcher seinen Startschuss am 21. September 2011 feierte. Schnell den Client heruntergeladen, beginnt der Patcher seine Arbeit. Knappe 2,8 GigaByte werden auf eure Festplatte gezogen und installiert. Schließlich leuchtet der magische Button, der nur eines will: 'Klick mich'! Wir betätigen das große 'Play' und begeben uns in die Schlacht des Jahrzehnts.

Begonnen wird mit dem Login, welcher bereits düster und der Atmosphäre passend gestaltet ist. Hier werden eure Zugangsdaten vom Battle.net erfragt. Schließlich werdet ihr mit den Servern verbunden und schon besteht die Möglichkeit, seinen persönlichen Hero zu erschaffen. Hier warten fünf unterschiedliche Klassen auf den Spieler. Der Barbar, stark, ausdrucksstark und im Nahkampf mächtig. Der Dämonenjäger, besonders für seine Fähigkeiten im Fernkampf beliebt. Der Hexendoktor verzaubert seine Feinde, ähnlich wie der Zauberer und der Mönch.



Wir haben uns für den noch jungen Spund entschieden, welcher seine Fähigkeiten als Dämonenjäger von Level zu Level erlernen wird. Der Fokus der Klasse liegt besonders auf Fernkämpfen. Der Spieler kann beispielsweise die Wretched Mother, ein Ungetüm das Monster auskotzt, kinderleicht mit Schüssen von weiter Distanz zum Erliegen bringen. Dabei helfen akrobatische Manöver und cleveres Fallenstellen. Schließlich gilt beim Dämonenjäger das Motto, taktisch zu agieren. Unter anderem supporten Fähigkeiten wie der Multishot oder der Molten Arrow den Jäger und bringen einen enormen Vorteil. Selten wird der Spieler in den ersten Minuten von fiesen Kreaturen, die sich die Mäuler mit blutigem Fleisch vollstopfen, getroffen oder attackiert.

Ein weiteres Highlight der Klasse ist die Schattenmagie. Anhand von Beobachtungen erlernt der Demon Hunter neue Fähigkeiten um die feindlichen Ungeheuer zu bändigen.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

KOMMENTARE

News zu Battlefield V

LESE JETZTBattlefield V - Zweiter Weltkrieg als Setting bestätigt