PlayNation Artikel Allgemein

Allgemein - Die neue Welt der Browsergames

Von Redaktion - Special vom 31.05.2011 - 09:00 Uhr
Allgemein Screenshot

Trends schaffen und mit dem Trend gehen. So oder so ähnlich lässt sich die Devise von Entwicklern und Publishern zusammenfassen, wenn man einen Rückblick auf die Entwicklung der Spieleindustrie gibt. Sei es nun die Offenheit für den Handheld, der Weg zur HD-fähigen PlayStation 3 oder die Einführung von Bewegungssensoren. Neue Techniken finden sich überall. Ob sie sich als Goldgrube erweisen oder Flopp bleiben, muss im Vorfeld nicht unbedingt klar sein. Doch wer nicht wagt, der gewinnt auch nicht. Im Gewerbe der Online-Games ist dies nicht anders. Was MMORPGs angeht, ist die Erschaffung persistenter Welten im Browser eine immer häufiger eingeschlagene Richtung. Unser Redakteur Thomas „Valkuro" Wallus nimmt diese Entwicklung, ihre Besonderheiten und Chancen in einem Special für playMASSIVE.de näher unter die Lupe.

Fantasy-Welten dank Fantasie

Weit zurückgeblickt liegt aller Anfang der Browsergames, oder nennen wir es in diesem Stadium eher der textbasierten Telnet- bzw. Mailbox-Games, in den sogenannten Multi-User-Dungeon, kurz MUD. Als der heimische Rechner noch weit ab von modernen technischen Raffinessen und Möglichkeiten seine Rolle finden musste, galt es den Spielern schon als Vergnügen in einem MUD Teil einer textbasierten Fantasy-Welt voller Abenteuer zu sein. Fernab von heutigen Stromfressern und Performancekillern genügte ein schwarzer Hintergrund samt weißem Text. Zwar lässt sich ein MUD anfangs nicht wirklich als Browsergame klassifizieren, dennoch hat es an dieser Stelle eine Nennung verdient. Denn nachdem sie eine lange Zeit ohne Browser auf eigenständigen Plattformen liefen, bildeten sie später auch eine Schnittstelle mit dem Browser aus und waren ab sofort Browsergames.

Durch das Annehmen authentischer Figuren offenbarten sich im Umgang mit anderen Spielern, angereichert mit den Beschreibungen der Szenen, ganze Umgebungen und Charaktere, die wirklich noch auf die Fantasie des Einzelnen angewiesen waren. Für viele undenkbar: Noch heute tummeln sich Reisende in den Text-Welten. Insbesondere Nostalgiker und wahre Rollenspieler lieben nach wie vor den Charme eines MUD.

screenshot_010_nologoMit Schwarz auf Weiß haben heutige Browsergames wie Drakensang Online nichts mehr am Hut.

Die Tabelle wird 3D

Es brauchte nicht besonders viele Jahre, da fand ein Großteil der wachsenden Internetgemeinschaft nicht mehr nur die lobenden und begeisternden Worte zu dieser Art von virtueller Welt. Langsam aber sicher entwickelten sich Formen von Browsergames, denen man angepasst an die verbesserten Möglichkeiten noch höhere Chancen zurechnete, die Massen zu begeistern. Im Laufe der Zeit entstanden aus der schlichten Aneinanderreihung von Buchstaben ganze Features, die mit der Schlichtheit vergangener Tage wenig am Hut hatten.

WEITER ZU SEITE 2

SEITENAUSWAHL

News zu Netflix

LESE JETZTNetflix - Die neuen Serien und Filme im Mai